ÖVP-Vorstand akzeptiert Forderungen: Sebastian Kurz neuer Obmann

Liveticker

Vorstand designiert Sebastian Kurz als neuen Parteichef der Volkspartei. Im Parteivorstand wurde er am Sonntagabend gewählt


Wien – Der ÖVP-Vorstand hat in einer Sitzung am Sonntagnachmittag Sebastian Kurz einstimmig zum neuen Obmann designiert. Auch die Bedingungen, die der Außenminister für die Übernahme der Obmannschaft schon im Vorfeld gestellt hatte und die ihm unter anderem mehr Spielraum bei der Kandidatenauswahl zusichern, wurden wie angekündigt akzeptiert.

Kurz trat nach der mehr als dreistündigen Sitzung des Bundesparteivorstands in der Politischen Akademie der Volkspartei allein vor die zahlreichen Medienvertreter. Nachdem Landesparteichefs und Bündeobleute bereits vor den Gremien ihre Unterstützung für Kurz und seine Forderungen zugesagt hatten, wurde dies auch im Vorstand abgesegnet. Die ÖVP soll demnach bei der nächsten Wahl als "Liste Sebastian Kurz – die neue Volkspartei" antreten.

Der zurückgetretene Obmann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner verließ die Sitzung nach kurzem wieder. (APA, red, 14.5.2017)