Sebastian Kurz: "Vorgezogene Wahlen wären der richtige Weg"

Liveticker

Außenminister lässt Obmannschaft offen: "Der, der die ÖVP-Führung übernimmt, muss die Möglichkeit haben, die inhaltliche Positionierung vorzunehmen und zu entscheiden, wer handelt"


Außenminister Sebastian Kurz hat sich am Freitag erstmals zu den Vorgängen in der ÖVP und zu seinen Plänen geäußert. Kurz sprach sich dabei klar für Neuwahlen aus: "Ich glaube, vorgezogene Wahlen wären der richtige Weg."

Ob er nach dem Rücktritt von ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner die Parteiführung übernehmen will, ließ Kurz vorerst offen. Eine Entscheidung über den neuen ÖVP-Chef werde es am Sonntag geben, wenn die Parteigremien tagen.

Das Angebot von Kanzler Christian Kern (SPÖ), mit ihm an der Spitze eine "Reformpartnerschaft" einzugehen, lehnte Kurz ab. Das würde nur eine Fortsetzung des "Dauerwahlkampfs" bringen, ist er überzeugt.

DER STANDARD berichtet in einem Liveticker. (red, 12.5.2017)