Rapid lässt St. Pölten bei 3:1-Sieg kein Chance

Liveticker

Klarer Erfolg gegen St. Pölten im Schicksalsspiel für Grün-Weiß und Trainer Damir Canadi


Rapid darf nach dem ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2017 weiter auf eine Europacup-Teilnahme hoffen. Die in der Fußball-Bundesliga auf Platz sieben abgerutschten Wiener feierten am Mittwochabend im Cup-Viertelfinale einen 3:1-(1:0)-Sieg beim SKN St. Pölten. Maximilian Wöber (17.), Mario Pavelic (73.) und Stefan Schwab (83.) trafen für die Gäste, die schon seit 1995 auf ihren 15. Cup-Triumph warten.

Cup-Viertelfinale:

SKN St. Pölten – SK Rapid Wien 1:3 (0:1). St. Pölten, NV Arena, 6.721, SR Drachta.

Tore: 0:1 (17.) Wöber, 0:2 (73.) Pavelic, 0:3 (83.) Schwab, 1:3 (96.) Wöber (Eigentor)

St. Pölten: Vollnhofer – Stec, Huber, Diallo, Grasegger (79. Doumbouya) – Ambichl, Perchtold – Korkmaz, Thürauer (60. Hartl), Dieng – Luckassen (72. Schütz)

Rapid: Knoflach – M. Hofmann, Dibon, Wöber – Pavelic, Szanto (78. S. Hofmann), Schwab, Auer, Schrammel – Murg (73. Kvilitaia), Joelinton (89. Jelic)

Gelbe Karten: Luckassen, Diallo, Huber bzw. Pavelic