Paris gewinnt Kitzbühel mit Traumfinish

Liveticker

Italiener wiederholt seinen Coup von 2013 – Matthias Mayer als bester Österreicher auf Rang acht, Hannes Reichelt wurde Neunter


Der Südtiroler Dominik Paris hat wie im Jahr 2013 auf der Originalstrecke die prestigeträchtige Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel gewonnen. Der 27-Jährige triumphierte am Samstag auf der Streif vor den Franzosen Valentin Giraud Moine (+ 0,21 Sek.) und Johan Clarey (0,33). Als bester Österreicher landete Super-G-Sieger Matthias Mayer (0,75) nur an der achten Stelle. Hannes Reichelt (0,82) wurde Neunter.

Gröden-Gewinner Max Franz schied im oberen Streckenteil aus, der Schweizer Beat Feuz mit klarer Zwischenbestzeit im Schlussabschnitt. Paris feierte seinen insgesamt siebenten Weltcup-Erfolg, den dritten in Kitzbühel.