Zeitenwende in Washington: Donald Trump bei seiner Angelobung als 45. Präsident der USA: "America first! America first!"

Liveticker

Neuer US-Präsident nutzt Antrittsrede für Angriff auf das Establishment und Bekräftigung einer harten Außenpolitik


Der neue US-Präsident Donald Trump hat seine Antrittsrede zu einem Angriff auf das politische Establishment und eine Bekräftigung seiner harten Außenpolitik genutzt. Es werde an diesem Tag nicht nur die Macht von einer Regierung an die nächste weitergegeben, erklärte Trump am Freitag nach seiner Vereidigung vor dem Kapitol in Washington. Vielmehr werde die Macht aus der Hauptstadt an die Bevölkerung zurückgegeben. Seine Amtszeit werde der Regel folgen: "Amerika zuerst". Er werde das Land wieder "groß machen".

Trump hat angekündigt, noch am selben Tag erste Erlasse zu unterzeichnen, um Teile der Politik seines Vorgängers Barack Obama aufzuheben.

DER STANDARD berichtete live. (red, 20.1.2017)