Schusswechsel in Mailand – Mutmaßlicher Berlin-Attentäter tot

Livebericht

Amri hatte Feuer auf Sicherheitskräfte eröffnet – Über Fingerabdrücke identifiziert

Der mutmaßliche Attentäter von Berlin ist am Bahnhof der Stadt Sesto San Giovanni im Großraum Mailand erschossen worden. Um drei Uhr morgens wurde er bei einer Routinekontrolle von zwei Polizisten angehalten und eröffnete sofort das Feuer. Dabei wurde Amri tödlich getroffen.

Die Beamten hätten versucht, ihn zu reanimieren, berichteten Augenzeugen. Den tödlichen Schuss auf Amri gab ein 29-jähriger Polizist ab.

Innenminister Marco Minniti betonte bei einer Pressekonferenz, sowohl die zuständigen politischen Stellen als auch die Polizei in Deutschland seien umgehend informiert worden. Amri soll am Montag den Lkw-Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin verübt haben. Er war der meistgesuchte Mann in Europa.

Der STANDARD berichtete live. (red, 23.12.2016)