Bankaufseher aus Italien: "Bei Hypo wurden Programme manipuliert"

Liveticker

Der italienische Notenbanker Donato sollte den österreichischen Parlamentariern bei der Aufklärung der Causa Hypo helfen


Wien – Am Dienstag ging der Untersuchungsausschuss zur Hypo Alpe Adria mit der Ladung des ehemaligen Nationalbank-Gouverneurs Klaus Liebscher weiter. Der jetzige Fimbag-Chef war schon im September des Vorjahrs im Parlament, um zu den Vorkommnissen rund um die Pleitebank auszusagen.

Die Befragung des italienischen Notenbankers Giorgio Donato im Hypo-U-Ausschuss mithilfe eines Dolmetschers ist am Dienstagnachmittag – bis auf einen gröberen Wortwechsel zwischen SPÖ und Neos zum Schluss – recht unaufgeregt verlaufen. Der Ausschusstag endete schließlich nach neuneinhalb Stunden. Weiter geht es am Donnerstag mit Ex-Hypo-Chef Wolfgang Kulterer und Ex-Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP). (red, 7.6.2016)