Van der Bellen: "Allen Neuankommenden Gleichberechtigung klarmachen"

Chat

Der Grünen-nahe Kandidat sprach im Chat nicht nur über Politik, auch seine Hunde und eine Zugposaune kamen zur Sprache


Alexander Van der Bellen war von 1997 bis 2008 Bundessprecher der Grünen. Bei der Bundespräsidentschaftswahl tritt er aber als "unabhängiger Kandidat" an – mit (finanzieller) Unterstützung der Grünen. Warum dieses Wahlkampfmanöver? Das war erwartungsgemäß eine der Fragen, die die Userinnen und User im STANDARD-Chat interessiert haben.

Es ging aber auch um Studiengebühren, Bundesheer, TTIP und Cannabis. Außerdem hat Van der Bellen "das schlimmste Erlebnis in diesem Wahlkampf" und die Gemütslage der Zwillingsschwester seines Hundes, der auf dem Plakat sein darf, verraten. (red, 20.4.2016)