Super-G-Kristalle an Kilde und Gut

Liveticker

Hirscher als bester Österreicher Fünfter, Schweizer Beat Feuz gewinnt in St. Moritz


Tina Weirather hat am Donnerstag den Super-G beim Weltcup-Finale in St. Moritz gewonnen. Die Liechtensteinerin siegte vor der Schweizerin Lara Gut (+0,41 Sek.) und der Steirerin Cornelia Hütter (0,59). Weltcup-Gesamtsiegerin Gut sicherte sich damit auch die Kristallkugel in der Super-G-Wertung. Weirather hält nun bei sechs Weltcup-Siegen, vier davon im Super-G.

Bei den Herren hat Beat Feuz ach der Abfahrt auch den Super-G in St. Moritz gewonnen. Der Schweizer siegte vor den Norwegern Aleksander Aamodt Kilde und Kjetil Jansrud, die mit einer Zehntel Rückstand ex aequo Zweite wurden. Kilde sicherte sich damit die kleine Kristallkugel für den Gewinn der Super-G-Wertung. Bester ÖSV-Mann war Weltcup-Gesamtsieger Marcel Hirscher als Fünfter.

Für Feuz war es der siebente Sieg, der dritte im Super-G. Der Oberösterreicher Vincent Kriechmayr, der noch Chancen auf die kleine Kristallkugel gehabt hätte, schied so wie Weltmeister Hannes Reichelt aus.