Hypo-U-Ausschuss: "Die Bank war systemrelevant"

Liveticker

OeNB-Prüfer Philip Reading sagt derzeit vor dem Ausschuss aus, vor ihm war Karin Turner-Hrdlicka dran


Wien/Klagenfurt – Die OeNB-Bankenprüferin Karin Turner-Hrdlicka hat am Donnerstag im Hypo-U-Ausschuss die Systemrelevanz-Einschätzung der Notenbank für die frühere Hypo Alpe Adria verteidigt. Es habe sich um die fünftgrößte Bankengruppe in Österreich gehandelt. Man habe als Notenbank die Kriterien der EU-Kommission zur Systemrelevanz abgearbeitet, sagte Turner-Hrdlicka vor den Abgeordneten.

Die Nationalbank habe die "Fakten aufgelistet", die für eine Systemrelevanz der Hypo Alpe Adria gesprochen hätten, vor allem "erhebliche Auswirkungen am Bankenplatz und Ansteckungseffekte". Allein die Haftungen der Hypo-Pfandbriefstelle für die Hypo Alpe Adria hätten sich auf 2,3 Mrd. Euro belaufen, verwies die Bankenprüferin auf Zahlen kurz vor der Hypo-Verstaatlichung im Dezember 2009.

DER STANDARD berichtete live. (APA, red, 5.11.2015)