Hypo-U-Ausschuss: "Wir sind keine Malversationsprüfer"

Liveticker

Ehemaliger Hypo-Aufsichtsrat Karl-Heinz Moser sagt aus


Der bis 2003 leitende Nationalbanker Adolf Wala hat als Auskunftsperson im Hypo-U-Ausschuss am Mittwoch betont, dass es bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich keine speziellen Auffälligkeiten bei der späteren Skandalbank Hypo Alpe Adria gegeben habe. Auf die Frage, ob es Interventionen vonseiten der Politik bei der OeNB gegeben habe, antwortete Wala: "Nicht im Zusammenhang mit der Hypo."

Jetzt sagt der ehemalige Hypo-Aufsichtsrat Karl-Heinz Moser aus. Moser war mit seiner Wirtschaftsprüfungskanzlei Confida jahrelang Wirtschaftsprüfer der früheren Hypo Alpe Adria. Von Mai 2005 bis September 2006 war er selbst Aufsichtsratsvorsitzender der Hypo Alpe Adria Bank International. Ihm persönlich seien "Malversationen" in der Hypo in der gesamten Zeit der Confida-Prüfungen nie bekannt gewesen. Er sei in die Prüfungen "nicht eingebunden" gewesen, er sei in Wien gesessen. Nachsatz: "Wir sind Wirtschaftsprüfer, keine Malversationsprüfer."

DER STANDARD berichtet seit neun Uhr live aus dem Parlament. (28.10.2015)