Hypo-Ausschuss: Deloitte-Prüfer schockiert über Koprüfer Confida

Liveticker

Nach Reinhard Zechner, Exvorstand der Kärntner Landesholding, ist Wirtschaftsprüfer Gottfried Spitzer am Wort


Wien – Mit Josef Kircher hätte am Mittwoch eigentlich die Befragung der Ex-Hypo-Alpe-Adria-Vorstände im Untersuchungsausschuss beginnen sollen. Wie Ausschuss-Vorsitzende Doris Bures (SPÖ) jedoch am Dienstag bekanntgab, wird der für den Nachmittag geladene Kircher nicht erscheinen. Dem Vernehmen nach macht er berufliche Gründe geltend. Kircher wurde in der Causa rund um Hypo-Vorzugsaktien rechtskräftig verurteilt und bekam im letzten Jahr eine Fußfessel.

Deloitte-Wirtschaftsprüfer Gottfried Spitzer, der eigentlich erst nach Kircher eingeplant war, stand ab 13 Uhr Rede und Antwort. Spitzer zeigte sich über die Informationspolitik der Koprüfer Confida im Rahmen der Swap-Millionenverluste "schockiert".

Gestartet wurde am Mittwoch wie geplant um 9 Uhr mit dem früheren Vorstand der Kärntner Landesholding, Reinhard Zechner. Er war früher Vorstand der Kärntner Landesholding und ist nunmehr Geschäftsführer der Land Kärnten Beteiligungen GmbH.

Aufregung um Kulterers Verschwiegenheitspflicht

Spannend wird es auch am Donnerstag. Dann kommen die Exvorstände Wolfgang Kulterer und Günter Striedinger zu Wort. Kulterer wurde bereits 2008 wegen Bilanzfälschung verurteilt. Das Geschäft mit Vorzugsaktien brachte ihm dreieinhalb Jahre Haft ein und wegen eines Kredits an die Styrian Spirit gab es zwei Jahr Haft. Kulterer befindet sich derzeit in der Justizanstalt Hirtenberg in Niederösterreich.

Kulterer ist von der Hypo-Abbaugesellschaft Heta für seinen Ausschussbesuch vorerst nicht von seiner Verschwiegenheitspflicht entbunden worden. FPÖ-Fraktionsführer Elmar Podgorschek zeigte sich am Dienstag vor der Ausschusssitzung "maßlos" darüber verärgert und äußerte sein Befremden. Offenbar gebe es etwas zu verbergen.

Kulterer-Stellvertreter Striedinger wurde ebenfalls wegen Bilanzfälschung verurteilt. Der Vorzugsaktien-Deal brachte ihm vier Jahre ein. Auch er ist derzeit in Haft. (red, 15.7.2015)