Sevilla setzt sich durch

Liveticker

Spanier bezwingen Dnipro Dnipropetrowsk, sie mussten zwei Mal den Ausgleich hinnehmen


Der FC Sevilla hat sich den vierten Europacup-Titel der Clubgeschichte gesichert. Der Tabellenfünfte aus Spanien besiegte im trefferreichsten Finale der Geschichte der Europa-League am Mittwochabend in Warschau den ukrainischen Sensationsfinalisten Dnipro Dnipropetrowsk verdient mit 3:2 (2:2).

Die Andalusier verteidigten damit ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich und sind damit für die kommende Gruppenphase der Champions League qualifiziert. Bereits 2006 und 2007 hatte Sevilla den Vorgängerbewerb UEFA-Cup für sich entschieden.