Anhörung: Designierter EU-Kommissar Hill über Banken und Lobbyisten

Liveticker

derStandard.at begleitet die Anhörung des Briten Jonathan Hill mit einem Live-Bericht


Die schon seit Montag laufenden Anhörungen der Kommissions-Kandidaten gehen am Mittwoch weiter. Wir werden eine insgesamt sechs Anhörungen mit einem Live-Bericht begleiten.

Ab 13:30 Uhr stellte sich der Brite Jonathan Hill, der in der Kommission von Jean-Claude Juncker die Finanzagenden betreuen soll, den Fragen der Parlamentarier. Sollte das EU-Parlament Hill bestätigen, wird er für etwaige Regelungen Banken betreffend zuständig sein. Kritiker bemängeln, dass obwohl gerade London strengere Regeln ablehnt, der Brite Hill dieses Politikfeld verantworten soll. Hill wird auch seine Nähe zu Lobby-Organisationen vorgeworfen. Für seine Kritiker ist deshalb seine politische Unabhängigkeit als Kommissar nicht gewährleistet.

Um 18 Uhr beginnt die Anhörung des Ungarn Tibor Navracsics, der sich um die Agenden Bildung, Kultur, Jugend und Bürgerschaft kümmern soll. Navracsics war vor seiner Berufung in die EU-Kommission Justizminister in Ungarn. Kritiker sagen, er wäre für zahlreiche Einschränkungen der Pressefreitheit in Ungarn in den vergangenen Jahren mitverantwortlich. Deshalb sei er ungeeignet das Kulturressort in Brüssel zu leiten. (red, der Standard.at, 1.10.2014)