ÖVP stürzt ab, Grüne großer Wahlsieger 

Liveticker

Die ÖVP verliert fast zehn Prozentpunkte, SPÖ erstmals einstellig, Verluste auch für FPÖ, Grüne legen stark zu - derStandard.at berichtet live


Bregenz - Die Vorarlberger Landtagswahl 2014 ist geschlagen. Sie hat der ÖVP den Verlust der absoluten Stimm- und Mandatsmehrheit gebracht. Laut einer ersten Sora-Hochrechnung verlieren die Schwarzen unter Landeshauptmann Markus Wallner fast zehn Prozentpunkte.

Großer Gewinner der Wahl sind die Grünen, die um 6,5 Prozentpunkte auf 17,08 Prozent zulegen. Leichte Verluste müssen auch die Freiheitlichen unter Dieter Egger und die SPÖ hinnehmen. Die Sozialdemokraten, die mit Spitzenkandidat Michael Ritsch antraten, sind erstmals in der Geschichte nur mehr einstellig. Die Neos haben bei ihrem ersten Antreten in Vorarlberg den Einzug in den Landtag geschafft, dürften aber den Klubstatus (drei Mandate nötig) verpassen.

Das vorläufige Endergebnis im Überblick:

  • ÖVP 41,83 Prozent, 16 Mandate (-4)
  • FPÖ 23,46 Prozent, 9 Mandate
  • Grüne 17,08 Prozent 6 Mandate (+2)
  • SPÖ 8,79 Prozent 3 Mandate
  • Neos 6,86 Prozent 2 Mandate (+2)

Die Kleinparteien (Männerpartei, Piraten, Christenpartei, WIR - Plattform für Familien) kommen gemeinsam nur auf 2,1 Prozent und schaffen es damit nicht in den Landtag. (APA, red, derStandard.at, 21.9.2014)