Jäkel von Gruner + Jahr: "Wir machen weiter neue Print-Produkte"

Liveticker

Auftakt am Dienstag mit der Keynote von Bertelsmann-Vorstand Thomas Rabe - Julia Jäkel von Gruner + Jahr glaubt weiter an Print - derStandard.at berichtete live


Wien - "Re-Invent Media" lautet das Motto der diesjährigen Österreichischen Medientage, die zum dreitägigen Gedankenaustausch nach Wien laden. Wobei der Slogan nicht nur auf inhaltlicher Ebene zum Tragen kommt, sondern auch strukturell und organisatorisch Neues für die Konferenz bedeutet. Erstmals findet diese im von Zaha Hadid entworfenen "Learning Center" der WU statt.

Keynote von Bertelsmann-Vorstand

Neben der neuen Location hat man sich auch an neuen Formaten versucht, um verstärkt die Interaktion der Experten und Branchenvertreter am und vor dem Podium zu ermöglichen. Die Begrüßungsrede hielt Verleger und Veranstalter Hans-Jörgen Manstein. Um 11 Uhr adressierte Bertelsmann-Vorstand Thomas Rabe in seiner Keynote ein nur zu bekanntes Thema: "Chancen und Herausforderungen eines internationalen Medienunternehmens im Zeitalter der Digitalisierung", lautet der Titel seines Vortrags.

Weitere Programmpunkte am Mittwoch waren: Unter dem Titel "Identität braucht Inhalte" diskutierten u.a. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, Thomas Kralinger (VÖZ, Kurier) und Markus Mair (Styria Media Group).

"Transformation durch Innovation" hieß es um 14.30 beim Thema "Printmedien auf dem Prüfstand". Mit dabei waren u.a. Julia Jäkel (Gruner + Jahr), Malthe von Trotha (Styria), Michael Fleischhacker (NZZ Österreich) und Horst Pirker (Verlagsgruppe News). (red, derStandard.at, 16.9.2014).

Alle Artikel zur Nachlese finden Sie hier im Ressort Medientage.

Das genaue Programm:

medientage.at