Eva Glawischnig über scheue Rehe und die Grünen als Aufpasser

Liveticker

Die Parteichefin der Grünen stellte sich den Fragen von Peter Resetarits


Die Grünen-Chefin Eva Glawischnig stellte sich als dritte Parteiobfrau in den ORF-"Sommergesprächen" den Fragen von Peter Resetarits und den von ihm befragten Bürgerinnen und Bürgern. Eines der Hauptthemen war die Zuwanderung. Ein Bewohner aus Ottakring in Wien beschwerte sich etwa über ein heruntergekommenes Haus in seiner Nachbarschaft. "Ein Mensch ist ein Mensch, egal welchen Reisepass er hat", sagte Glawischnig zu dem Mann im ORF-Studio. Als den Schlüssel für Probleme mit Migranten sieht sie ein verpflichtendes zweites Kindergartenjahr.

Die grüne Parteiobfrau sprach sich im "Sommergespräch" zudem einmal mehr für vermögensbezogene Steuern und die Senkung der Abgaben auf Arbeit aus. Um abwandernde Unternehmen, die als "scheue Rehe" ins Ausland gingen, mache sie sich keine Sorgen. Schließlich hätten auch andere europäische Nachbarländer Vermögenssteuern eingeführt. (koli, derStandard.at, 25.8.2014)