Eine Kuriosität als Höhepunkt in Cuiàbá

Liveticker

ÖFB-Teamchef Koller beobachtete EM-Qualifikationsgegner Russland im Match gegen Südkorea und sah wenig Beunruhigendes


Ein Tor von Alexander Kerschakow in der 74. Minute rettete der russischen Fußball-Nationalmannschaft in der WM-Vorrunden-Gruppe H in Cuiàbá ein 1:1 (0:0) gegen Südkorea. Keun-Ho Lee (68.) hatte die Asiaten in einem wenig aufregenden Match  in Führung geschossen, er profitierte dabei allerdings von einem kapitalen Fehler des russischen Torhüters Igor Akinfejew, der sich den Ball ins eigene Gehäuse schlug.

Das Team von Trainer Fabio Capello war mit elf WM-Debütanten in der Anfangsformation angetreten. Die Spitzenposition übernahm in der Gruppe Belgien nach einem 2:1 (0:1) gegen Algerien am Dienstagnachmittag.

Aufstellungen: 

Russland: Akinfejew - Jeschtschenko, Beresuzki, Ignaschewitsch, Kombarow - Gluschakow (72. Denisow), Faisulin - Samedow, Schatow (59. Dsagojew), Schirkow (71. Kerschakow) - Kokorin

Südkorea: Jung - Lee Yong, Hong Jeong Ho (73. Hwang Seok-Ho), Kim Youn Gwon, Yun - Ki, Han - Lee Chung Yong, Koo, Son (84. Kim Bo-Kyung) - Park Chu Young (56. Lee Keun-Ho)