Viletta holt Kombi-Gold, ÖSV-Fiasko

Liveticker

Silber für Kostelic, Bronze an Überraschungsmann Innerhofer - Mayer als bester Österreicher unmittelbar vor Baumann auf Rang 13


Krasnaja Poljana - Der Schweizer Sandro Viletta hat am Freitag sensationell die olympische Super-Kombination gewonnen. Der 28-jährige WM-Fünfte, bisher im Weltcup in dieser Disziplin noch nie auf dem Podest, setzte sich nach Abfahrt und Slalom vor dem kroatischen Favoriten Ivica Kostelic (+0,34 Sek.) und dem Südtiroler Überraschungsmann Christof Innerhofer (0,47) durch, der bereits in der Spezialabfahrt Silber geholt hatte.

Österreichs Quartett konnte nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen, als bester ÖSV-Mann landete Abfahrtsolympiasieger Matthias Mayer (2,26) unmittelbar vor dem WM-Dritten Romed Baumann (2,39) auf Platz 13. Olympiasieger Bode Miller (1,40) aus den USA wurde Sechster. Sein Landsmann Ted Ligety (2,19), im Vorjahr in Schladming Weltmeister, musste sich mit Rang zwölf begnügen. (APA, 14.2.2014)