Gold im RTL an Worley, Bronze für Fenninger

Liveticker

Französin gewinnt mit zwei Laufbestzeiten überlegen vor der Slowenin Maze - Zettel auf dem undankbaren vierten Rang


Die Französin Tessa Worley ist Riesentorlauf-Weltmeisterin. Die 23-Jährige, die vor zwei Jahren in Garmisch bereits WM-Dritte geworden war, gewann am Donnerstag in Schladming mit Bestzeit in beiden Läufen souverän vor Sloweniens Superstar Tina Maze (1,12 Sek.) sowie der Salzburgerin Anna Fenninger (1,18). Die Niederösterreicherin Kathrin Zettel (1,54), nach dem ersten Durchgang noch Zweite, landete auf Platz vier.

Für Worley ist es die zweite WM-Goldmedaille nach dem Triumph im Teambewerb 2011 mit Frankreich, das nun nach der achten von elf Entscheidungen der 42. alpinen Ski-WM mit zwei Goldenen sowie je einer Silbernen und Bronzenen den Medaillenspiegel anführt. Für Maze war es nach Super-G-Gold und Super-Kombi-Silber die bereits dritte Medaille in Schladming. Die 23-jährige Halleinerin Fenninger sorgte für die vierte ÖSV-Medaille bei der Heim-WM (1/0/3).