Zeuge F.: "Das waren Kuverts in unauffälliger Größenordnung"

Liveticker

Der Prozess gegen Mensdorff-Pouilly geht in die Feiertagspause - Fortsetzung im Jänner


Der Geldwäsche-Prozess gegen Alfons Mensdorff-Pouilly und Kurt D. ging am Donnerstag in eine weitere Runde. Der vierte Prozesstag begann mit der Einvernahme des Zeugen Alexander F., der als Geldbote von Mensdorff-Pouilly fungiert hatte. Erg gab an, dass er nichts über die genaue Tätigkeit von Mensdorff-Pouilly und Kurt D. gewusst habe. Sein Job sei es gewesen, Geldbeträge abzuheben und an Mensdorff-Pouilly zu übergeben. Über den Zweck der Geldbeträge konnte er keine Angaben machen.

Am Donnerstag fand der letzte Verhandlungstag in diesem Jahr statt, am 8. Jänner geht der Prozess mit der Zeugeneinvernahme von Mark Cliff weiter. (red, derStandard.at, 20.12.2012)