Martin Schlaff will nichts zum Beweisthema sagen

Liveticker

Investor entschlug sich zum Thema Ostgeschäfte der Telekom Austria


Am allerletzten Sitzungstag des parlamentarischen Korruptions-Untersuchungsausschusses geht es um die Ostgeschäfte der Telekom Austria. Zu diesem Thema wurde nur eine Auskunftsperson geladen, und zwar der Industrielle Martin Schlaff. Gleich zu Beginn kündigte er an, keine Fragen zum Beweisthema zu beantworten, weil er Beschuldigter sei. In Folge lieferte er sich mit dem Ausschuss Wortduelle um die Relevanz von Fragen und empörte die Abgeordneten mit einer Aussage zur Gestapo. Inhaltlich kam man also zunächst keinen Schritt weiter. Da Schlaff einen Termin hat, war seine Befragung bis 14:30 unterbrochen worden.

Einen Überblick über die Geschehnisse am letzten Sitzungstag des U-Ausschusses finden Sie hier.

derStandard.at berichtete live: