Wieder Tote und Verletzte bei Auseinandersetzungen in Kaschmir

27. Juni 2002, 19:26
posten

Indische Truppen bleiben bis Oktober an der Grenze

Neu Delhi/Islamabad - Weitere Bombenanschläge mit Toten und Verletzten in Kaschmir haben die Hoffnung auf eine Wiederannäherung der verfeindeten Nachbarn Indien und Pakistan erneut erschüttert. Drei indische Soldaten starben am Donnerstag bei einem Attentat in Zentral-Kaschmir, meldete die Nachrichtenagentur UNI. Bei einem weiteren Bombenanschlag wurden mindestens 22 Menschen in der Stadt Anantnag bei Srinagar verletzt. Die indische Armee tötete im Südem Kaschmirs vier mutmaßliche Moslem-Extremisten.

Die indische Führung will die verstärkte Truppenpräsenz an der Grenze zu Pakistan aufrechterhalten. "Die Truppen bleiben bis Oktober an der Grenze, ihre Einsatzbereitschaft wird nicht verringert", ordnete Verteidigungsminister George Fernandes nach einer Sitzung des nationalen Sicherheitsrates in Neu Delhi an.

Die pakistanische Regierung wies indische Vorwürfe zurück, die pakistanische Botschaft in Indien leite Gelder an moslemische Extremisten in Kaschmir weiter. Beide Ländern liefern sich seit Monaten an der Demarkationslinie in Kaschmir Artilleriegefechte. (APA/dpa)

Share if you care.