Schett, Knowle, Koubek weiter

25. Juni 2002, 22:35
posten

Keine Probleme für die Tirolerin (Bild) gegen Cara Black - Knowle gewann erste Grand Slam-Partie überhaupt - Koubek ging über fünf Sätze

London - Die Tirolerin Barbara Schett ist am Dienstag beim Grand-Slam-Tennisturnier in Wimbledon souverän in Runde zwei eingezogen. Die 26-Jährige setzte sich gegen Cara Black aus Simbabwe 6:2,6:2 durch und trifft in Runde zwei auf die Schweizerin Myriam Casanova, die sich gegen die Slowakin Henrieta Nagyova überraschend 7:5,6:4 durchsetzte. Es war Österreichs erster Erfolg bei diesem Turnier, nachdem am Montag Markus Hipfl, Jürgen Melzer und Barbara Schwartz verloren hatten. Noch am Dienstag spielten Julian Knowle und Stefan Koubek.

Schett freute sich

Mit ihrer Leistung durfte Schett zufrieden sein, ist doch Black eine gute Rasenspielerin. "Neben meinem Sieg gegen Schiavone in Berlin war das mein bestes Match seit langem", freute sich die Tirolerin. Gegen die Italienerin hatte sie Anfang Mai gewonnen, seither lief es nicht ganz rund. Ihre lädierte Achillessehne hatte die als Nummer 29 gesetzte Innsbruckerin zwar verbunden, die Verletzung bereitete aber keine echten Schmerzen.

Premiere für Knowle

Auch Julian Knowle schaffte am Dienstag den Aufstieg in die zweite Runde. Der Vorarlberger besiegte am Dienstag in der ersten Runde den Franzosen Michael Llodra mit 3:6,6:4,6:3,3:6,6:3 und feierte damit überhaupt erst seinen ersten Erfolg in einem Grand Slam-Turnier. Knowle lag im fünften Satz bereits mit 1:3 zurück und machte dann fünf Games in Folge.

Koubek kämpfte

Stefan Koubek steht als dritter Österreicher in Runde zwei. Der als Nummer 31 gesetzte Kärntner besiegte den Südafrikaner Justin Bower, der sich durch die Qualifikation gekämpft hatte, mit 6:3,3:6,6:2,4:6,6:3 und erreichte damit erstmals seit 2000 wieder die zweite Runde von Wimbledon. Damals hatte Gegner Adrian Voinea im ersten Satz verletzt aufgegeben.

Share if you care.