Venezolanischer Bolivar stürzt auf Rekordtief

19. Juni 2002, 10:17
posten

Auch brasilianischer Real nimmt harte Kurse hin

Carcas/Sao Paulo - Die venezolanische Währung Bolivar ist auf einen historischen Tiefstand gestürzt. Bei Handelsschluss mussten am Dienstag für einen US-Dollar 1.229,90 Bolivar gezahlt werden. Am Montag lag der Umtauschkurs noch bei 1.214,90 Bolivar. Nach dem Umsturzversuch gegen Präsident Hugo Chavez im April war die venezolanische Währung zunehmend instabil geworden, nun erreichte sie ein Rekordtief.

In Brasilien verlor die Währung Real um 1,85 Prozent an Wert. Nach einer leichten Kurserholung am Montag mussten am Dienstag wieder 2,71 Real für einen US-Dollar bezahlt werden. In der vergangenen Woche war der Real auf seinen zweittiefsten Stand seit 1994 gefallen. Analysten erklärten den massiven Einbruch des Real mit Geldspekulationen. Offenbar spielten auch Meinungsumfragen eine Rolle, denen zufolge der Kandidat der linksgerichteten Arbeiterpartei (PT), Luis Inacio "Lula" da Silva, bei der Präsidentschaftswahl im Oktober mit etwa 40 Prozent der Stimmen rechnen kann. (APA)

Share if you care.