Kritik der Grünen an "Monte Lärm"

17. Juni 2002, 19:26
posten

Über der Tangente ist es laut

Wien - "Es ist das falsche Projekt am falschen Standort", ärgert sich Christoph Chorherr, Klubomann der Grünen. Beim geplanten Projekt "Monte Laa" mit 1000 Wohnungen hoch über dem Laaerberg (A23) mache man bei der mangelnden Anbindung an die Öffis dieselben Fehler wie schon am Wienerberg. Der Fußmarsch zur U1-Reumannplatz dauert 15 Minuten.

Wegen des Standorts an Österreichs meist befahrener Straße hat Chorherr das Projekt in "Monte Lärm" umbenannt. In einem Gutachten wird den Bewohnern hohe Lärmbelastung prognostiziert, die mit solcher "an stark verkehrsbelasteten innerstädtischen Hauptstraßen" vergleichbar sei. Bis maximal 45 Dezibel gelten als zumutbar, für den Monte Laa werden 60 erwartet.

Was Chorherr noch erzürnt, ist, dass bereits gebaut wird, ohne dass das Projekt vom Gemeinderat beschlossen wurde. (aw/DER STANDARD, Print, 18.6.2002)

Share if you care.