Palästinenser wollen festen Zeitplan über zwei Jahre

15. Juni 2002, 10:55
posten

Minister Shaath bei Powell

Washington - Der palästinensische Minister für internationale Zusammenarbeit, Nabil Shaath, hat sich für einen zweijährigen Zeitplan zur Beilegung des Nahost-Konfliktes ausgesprochen. Ohne einen Zeitplan gebe es keine wirklichen Fortschritte, sagte Shaath am Freitag nach einem Treffen mit US-Außenminister Colin Powell in Washington. Nach seinen Vorstellungen sollte ein Jahr für Verhandlungen eingeplant werden, in den darauf folgenden zwölf Monaten sollten die Verhandlungsergebnisse schließlich umgesetzt werden.

Powell, der am Freitag auch den saudiarabischen Außenminister Prinz Saud el Faisal getroffen hatte, gab keine öffentliche Stellungnahme ab.

Der Plan eines konkreten Zeitplans für eine Nahost-Initiative gilt bisher als umstritten. US-Präsident George W. Bush hatte den Vorschlag des ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak nach einem Treffen am vergangenen Samstag zunächst abgelehnt. (APA)

Share if you care.