Bayer erwürgt Freundin und deren kleine Tochter im Schlaf

14. Juni 2002, 09:54
posten

Verdacht auf psychische Erkrankung des 21-Jährigen

Burghausen - Ein 21 Jahre alter Mann hat im oberbayerischen Burghausen (Landkreis Altötting) seine Freundin und deren drei Jahre alte Tochter im Schlaf erwürgt. Nach seiner Festnahme gestand der Mann das Verbrechen, sein Motiv war nach Angaben der Polizei vom Donnerstag zunächst aber völlig unklar. Der Mann ist den Aussagen zufolge vermutlich vermindert schuldfähig. Er wurde am Nachmittag in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen, da der Verdacht auf eine psychische Erkrankung vorliegt.

Die Leichen der 21 Jahre alten Frau und ihrer kleinen Tochter waren am Mittwoch mit massiven Würgemalen am Hals in ihrer Wohnung in Burghausen gefunden worden. Nach dem Verbrechen hatte sich der 21- Jährige zunächst nach München abgesetzt. Einer Bekannten gestand er laut Polizei, er habe eine "Dummheit" begangen.

Geistesgegenwärtig alarmierte die Frau die Behörden. Polizeibeamte suchten sofort die Wohnung in Burghausen auf, in der das Paar seit einigen Monaten zusammengelebt hatte. Dort machten die Polizisten die schreckliche Entdeckung. Wenige Stunden danach konnte der 21-Jährige in München festgenommen werden. (APA/dpa)

Share if you care.