Konjunkturflaute bei Dell

12. Juni 2002, 09:28
posten

US-Computerkonzern will Kosten senken und Cash-Flow erhöhen

Round Rock/New York - Der US-Computerkonzern Dell Computer Corp, Round Rock, rechnet trotz der anhaltenden Wirtschaftsschwäche im laufenden Quartal mit einem Wachstum. Im Verlauf der 13. Technologiekonferenz von Bear Stearns & Co, sagte Dell-Finanzchef Jim Schneider am Dienstag, er rechne im laufenden Jahr in der PC-Branche nicht mit einem Aufschwung. Dennoch werde Dell seinen Marktanteil ausweiten.

Schneider sagte, er halte das wirtschaftliche Umfeld zwar weiterhin für ziemlich rau. Trotz der anhaltenden Flaute im Technologiesektor stehe er aber hinter der bisherigen Umsatzprognose. Im vergangenen Monat hatte das Unternehmen für das laufende zweite Quartal ein Umsatzplus von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 8,2 Mrd. Dollar (8,67 Mrd. Euro) vorausgesagt. Analysten erwarten im Durchschnitt exakt den gleichen Betrag.

Cash-Flow

Darüber hinaus kündigte Schneider die Verminderung der Betriebskosten sowie die Steigerung des Cash-Flow an. Die zusätzlichen liquiden Mittel würden teils zum Rückkauf eigener Aktien verwendet.

Dell werde sich stärker auf den Druckermarkt konzentrieren, kündigte der CEO an. Bis dato habe sein Konzern auch die Drucker von anderen Herstellern erläutert, jedoch solle ein größerer Teil des Umsatzes über den Verkauf von eigenen Geräten erzielt werden. (APA/Reuters)

Link

Dell

Share if you care.