Zwei mutmaßliche Flugzeugentführer in Äthiopien erschossen

10. Juni 2002, 15:32
posten

Motiv vorerst unklar - Zwei Personen leicht verletzt

Addis Abeba - Bewaffnete Sicherheitsbeamte haben am Sonntag nach eigenen Angaben eine Flugzeugentführung in Äthiopien vereitelt und zwei mutmaßliche Entführer erschossen. Die Maschine vom Typ Fokker-50 mit 42 Passagieren an Bord war auf einem Inlandsflug von Bahir Dar im Norden des ostafrikanischen Landes in die Hauptstadt Addis Abeba.

Die Maschine sei sicher auf dem internationalen Flughafen der Metropole gelandet. Eine Stewardess und ein Passagier wurden leicht verletzt, sagte der Chef des Flughafen-Sicherheitsdienstes, Girmatsion Habte.

Wenige Minuten nach dem Start

Die Hijacker hätten den Entführungsversuch nur wenige Minuten nach dem Start in Bahir Dar unternommen. Nach Angaben des äthiopischen Fernsehens waren die Männer mit Messern bewaffnet. Die Sicherheitsbeamten hätten sofort eingegriffen, als die Täter versucht hätten, die Fokker in ihre Gewalt zu bringen. Über ihre Motive gab es vorerst keine Angaben.

Im vergangenen Mai hatten fünf Luftpiraten eine äthiopische Militärmaschine in ihre Gewalt gebracht und in die sudanesische Hauptstadt Khartum geleitet. Nach ihrer Überwältigung stellte sich heraus, dass es sich um abtrünnige Fliegerkadetten handelte, die auf die wirtschaftliche und politische Misere in dem Land am Horn von Afrika aufmerksam machen wollten. (APA/dpa)

Share if you care.