Nordirland: Unruhen in Belfast gehen weiter

6. Juni 2002, 07:13
posten

Unmutsbekundungen zu Sinn-Fein-Politiker dem neuen Bürgermeister von Belfast

Belfast - Verfeindete Protestanten und Katholiken haben sich in der Nacht zum Donnerstag in der nordirischen Hauptstadt Belfast erneut eine Straßenschlacht geliefert. Sie bewarfen sich mit Steinen und Flaschen. Die Polizei versuchte, die an der Ormeau Bridge versammelte Menge auseinander zu treiben. Laut Polizei sollen aus der Menge auch Schüsse abgefeuert worden sein.

Am Mittwochabend wurde erstmals ein Kandidat der nationalistischen Sinn Fein zum Bürgermeister der nordirischen Hauptstadt gewählt. Alex Maskey, der in den 70er Jahren wegen Verdachts der IRA-Mitgliedschaft zwei Mal inhaftiert wurde, erhielt bei seiner Wahl die Unterstützung der gemäßigten Alliance-Partei. Diese ist um einen Ausgleich zwischen Katholiken und Protestanten in Nordirland bemüht. Protestantische Stadtverordnete verließen nach Bekanntgabe des Ergebnisses unter lauten Unmutsbekundungen den Saal. (APA/AP)

Share if you care.