Peruanischer Expräsident Belaunde gestorben

5. Juni 2002, 07:09
1 Posting

Den Folgen eines Schlaganfalls erlegen

Lima - Der peruanische Expräsident Fernando Belaunde ist am Dienstag im Alter von 89 Jahren in Lima gestorben. Er erlag den Folgen eines Schlaganfalls, wie sein Neffe mitteilte. Belaunde, der von 1963 bis 1968 und von 1980 bis 1985 an der Spitze Perus stand, galt als einer der Väter der Demokratie in Lateinamerika.

Der 1912 geborene Politiker wurde 1968 nach einem Militärputsch abgesetzt und ging ins Exil in die USA. Nach dem Ende der Militärdiktatur wurde er 1980 wiedergewählt; fünf Jahre danach übergab er nach einer Wahlniederlage das Präsidentenamt an Alan Garcia. Später unterstützte er die - erfolglose - Präsidentschaftskandidatur des Schriftstellers Mario Vargas Llosa. (APA)

Share if you care.