Neuer Anlauf zu Mautner-Devely-Deal

27. März 2002, 16:11
posten

Mautner Markhof-Familie leistet noch Widerstand

Wien - Der börsenotierte Wiener Nahrungsmittelkonzern Mautner Markhof unternimmt einen neuen Anlauf für eine außerordentliche Hauptversammlung, in der die Aktionäre des Familienunternehmens dem Verkauf des Kerngeschäfts an den Münchener Senfhersteller Devely zustimmen sollen. Wie aus der in der "Wiener Zeitung" (Mittwochausgabe) veröffentlichten Einladung hervorgeht, ist der Deal einziger Tagesordnungspunkt der a.o. HV am 18. April 2002. Im Jänner war die für 29. Jänner angesetzte Aktionärsversammlung ohne Angabe von Gründen abgesagt worden.

Laut Medienberichten gibt es in Teilen der Familie Mautner Markhof nach wie vor Widerstand gegen den Deal, der im Gegenzug eine Barkomponente sowie eine Minderheitsbeteiligung von Mautner Markhof an Devely vorsieht. Laut "WirtschaftsBlatt" legt sich vor allem Diana Mautner Markhof quer, die 11,8 Prozent der 182.100 Stammaktien halte. Der Devely-Deal brauche 90 Prozent Zustimmung.

Die bayerische Devely-Gruppe soll laut früheren Meldungen vertraglich bis 30. April an ihr Offert gebunden sein.

Vorbehaltlich der HV-Beschlüsse war im Dezember 2001 der Verkauf des operativen österreichischen Feinkostgeschäfts des traditionsreichen börsenotierten Wiener Senf- und Essigherstellers Mautner Markhof an die bayerische Develey Gruppe abgeschlossen worden. Im Gegenzug erhält Mautner Markhof eine Minderheitsbeteiligung an dem deutschen Senfmarktführer sowie den Rest in Cash. (APA)

LINK
Mautner
Share if you care.