iMacs werden teurer

22. März 2002, 16:50
4 Postings

Aufgrund gestiegener Komponenten-Preise kostet "Tischlampen-PC" mehr

Eine betrübliche Nachricht für alle iMac-Fans, die ihre "Tischlampe" noch nicht bestellt haben, wurde von Apple auf der Macworld Tokio bekannt gegeben. Aufgrund von erhöhten Preisen für Komponenten wird auch der Preis für die iMacs angehoben.

Bis zu 180 Euro

Der "Design-PC" mit dem TFT-Display wird sich in Europa um etwa 180 Euro verteuern, so erste Schätzungen. So wird die 700-MHz-Version mit 128 MByte RAM künftig etwa 2030, die mittlere Variante etwa 2270 und das Top-Modell mit 800 MHz rund 2670 Euro kosten.

Teure Komponenten

Als Grund nannte Apple die gestiegenen Komponenten-Preise. So haben sich, nach Angaben von Apple, seit der Markteinführung die Preise für Speichermodule verdreifacht, LC-Displays wurden 25 Prozent teurer.(red)

Share if you care.