Würdigungspreis für Musik 2001 an Mathias Rüegg

19. März 2002, 11:53
posten

Gründer des "Vienna Art Orchestra" für Verdienste im österreichischen Jazz geehrt

Wien - Mathias Rüegg, seit langem in Wien lebender Schweizer Musiker und Band-Leader, erhält den Würdigungspreis für Musik 2001. "Dass sich die Renaissance des Jazz auch in Österreich ereignet hat, ist zu einem guten Teil auch ein Verdienst von Mathias Rüegg", so Kunststaatssekretär Franz Morak (V). Dem von ihm gegründeten "Vienna Art Orchestra" sei "nicht nur das Kunststück gelungen, unter den beengten Wiener Bedingungen eine sozusagen traditionelle Big-Band aufzubauen, er hat auch mit diesem Orchester dem österreichischen Jazz wieder jene Geltung verschafft, die er zu Zeiten eines Hans Koller hatte."

Rüegg hat nicht nur mit dem "Vienna Art Orchestra", sondern auch im gesamten Jazzbereich als Komponist, Arrangeur, Interpret, und Manager gearbeitet, den Jazzclub Porgy & Bess gegründet und den Hans Koller Preis initiiert. "Ich gratuliere Mathias Rüegg, der als unentwegter Experimentator mit dem Vienna Art Orchestra eine breite Palette von Stilrichtungen in die Sprache des zeitgenössischen Jazz übersetzt hat", so Morak, "Mit seinem Orchester gemeinsam hat er sich über das rein musikalische hinaus zu einer wichtigen Figur des heimischen Kulturlebens entwickelt."

Der 1972 geschaffene Würdigungspreis für Musik wird auf Grund langjähriger verdienstvoller Tätigkeit auf musikalischem Gebiet auf Vorschlag einer unabhängigen Jury vergeben. Die Auszeichnung wird am 14. Mai als Abschluss einer Konzertreihe zum 25-jährigen Jubiläum des Vienna Art Orchestra durch Staatssekretär Morak verliehen. Die Konzerte finden von 11. bis 14. Mai im Ronacher im Rahmen der Wiener Festwochen statt.

(APA)

Share if you care.