Steirische ÖGB-Spitze darf keine Männerdomäne bleiben

18. März 2002, 09:32
posten

Alternative und Grüne GewerkschafterInnen fordern Mut zur radikalen Veränderung

Längst überfällig sei die Zeit im ÖGB für eine radikale Veränderung an der Spitze, so Ilse Löwe-Vogl, die Fraktionsvorsitzende der AUGE / UG in der steirischen AK, in einer Aussendung, bevor die Chance auf einen erneuerten und kraftvollen ÖGB abgelaufen sei.

Längst hätten jüngere, qualifizierte und kämpferisch auftretende Frauen in den engeren Kreis einer möglichen Nachfolge gezogen werden können, was aber zugunsten eines unter sich bleiben wollenden männlich besetzten Machtclans perpetuierend hintertrieben werde.

Löwe-Vogl fordert ein sichtbares Zeichen nach außen, das für Erneuerung und Kampfkraft steht und sich als deutliches Signal an Mitglieder und Öffentlichkeit richtet - was nur eine radiakle Umbesetzung der ÖGB-Spitze sein könne.
(red)

Share if you care.