Festnahmen bei Gedenkfeier der lettischen Waffen-SS in Riga

16. März 2002, 17:58
1 Posting

Erinnerungsmarsch ehemaliger Nazi-Elitesoldaten trotz Demonstrationsverbots

Riga - Bei einer Gedenkfeier von lettischen Veteranen der Waffen-SS hat die Polizei am Samstag mehrere Menschen festgenommen. Zuvor waren mehrere hundert ehemalige Mitglieder der Nazi-Eliteeinheit trotz eines Demonstrationsverbots zu einem Denkmal in der Hauptstadt Riga marschiert, wo sie Blumen niederlegten und gegen die russische Minderheit im Land propagierten. Vor der Veranstaltung war ein nationalistischer Publizist in Gefahrsam genommen worden, um seine Teilnahme an dem Erinnerungsmarsch zu verhindern.

Nach der gewaltsamen Okkupation ihres Heimatlandes durch die Sowjetunion 1940 betrachteten viele Letten den Einmarsch der Deutschen im darauf folgenden Jahr als Befreiung. Etwa 140.000 Letten meldeten sich auf Seiten der Deutschen im Kampf gegen die Sowjetunion zur Waffe. Die meisten von ihnen dienten in der lettischen Waffen-SS. (APA)

Share if you care.