Pflanzenbestimmung auf die einfachere Art

12. März 2002, 14:10
posten
Stuttgart/Wien - Wer sich schon jemals durch einen herkömmlichen Bestimmungsschlüssel für Pflanzen gequält hat, kennt die Tücken des Verfahrens. Papier gibt einen bestimmten Weg für Entscheidungen vor, ist ein gefordertes Merkmal bei der gefundenen Pflanze nicht vorhanden, steht man meistens an und kommt nicht weiter. Im Verlag Eugen Ulmer ist nun eine CD zur Pflanzbestimmung erschienen, welche die Prozedur entscheidend vereinfacht.

Der Clou an der computergestützten Bestimmung ist, dass man die Bestimmungsmerkmale in völlig beliebiger Reihenfolge eingeben kann. Dadurch kann man sich die Augenfälligsten aussuchen, etwa Blattform oder -farbe, Anordnung der Blätter etc. und parallel verfolgen, wie die Zahl der in Frage kommenden Arten schrumpft. Auch der Lebensraum - sumpfig, Wasser oder Land - ist Teil des Schlüssels. Man kann aber auch umgekehrt Pflanzenarten eintippen und erhält dann Auskünfte über Lebensform, Höhe, Blütezeit, Blütenfarbe, Gefährdungsgrad oder Häufigkeit.

Als echte "Flora" sind Abbildungen auf der CD eher spartanisch gehalten, sie beschränken sich auf die nötigen Striche. Immerhin erleichtern und illustrieren 1.400 Zeichnungen die textliche Bestimmung. Der Autor Erich Götz arbeitet an der Universität Hohenheim. (APA)

Share if you care.