Deutscher Schubverband bei Tulln aufgelaufen

11. März 2002, 15:38
posten

Ladung 950 Tonnen Diesel - Kein Treibstoff ausgetreten

Tulln - Ein mit 950 Tonnen Diesel beladener deutscher Schubverband ist am Montag früh auf der Donau im Raum Tulln auf Grund gelaufen. "Excalibur II" war stromabwärts unterwegs gewesen, als es bei Stromkilometer 61,8 in Ufernähe zum unfreiwilligen Stopp kam. Durch ein Leck traten rund 100 Kubikmeter Wasser ein. Die Ladung blieb unversehrt, so dass keine Umweltgefährdung bestand.

Der um 6.55 Uhr alarmierten Feuerwehr gelang es, das Wasser zügig abzupumpen, pro Minute flossen rund 4.000 Liter ab. Parallel dazu wurde das Leck von innen mit Holzkeilen abgedichtet, um ein weiteres Eindringen des Wassers zu verhindern.

Nach Angaben des niederösterreichischen Landesfeuerwehrkommandos waren die Arbeiten knapp nach 10.00 Uhr abgeschlossen. In der Folge wurde "Excalibur II" in die Werft Wien-Freudenau zu Ausbesserungsarbeiten geschleppt. Schadstoffe sind nicht ausgetreten, es standen lediglich die Mannschaftsräume unter Wasser. Über die Höhe des Schadens lagen vorerst keine Angaben vor. (APA)

Share if you care.