IBM Workstation im Notebook-Format

7. März 2002, 14:24
1 Posting

ThinPad A31p mit Pentium 4 Mobile

IBM hat seine erste mobile Workstation vorgestellt. Das Notebook ThinkPad A31p vereinigt High-Speed-Grafik mit Funk-Schnittstelle und einem Embedded Security System (ESS). Das 3,2 Kilogramm schwere Gerät ist vor allem für professionelle Anwender, die anspruchsvolle Grafikanwendungen auch unterwegs benötigen, gedacht.

Für die Grafikanwendung ist ein ATI Mobility Fire GL 7800-Chip mit 64 MB DDR Grafikspeicher zuständig. Das Notebook verfügt über ein 15 Zoll Display mit 170 Grad Blickwinkel. Als Prozessor kommt der Intel Pentium 4 Mobile mit einer Taktrate von 1,7 GHz zum Einsatz. Das Notebook ist serienmäßig mit einem Bluetooth-Modul für die Anbindung von Zusatzgeräten sowie Wireless-LAN ausgestattet.

Authentifizierungs-Lösungen

IBM liefert das A31p in der Grundausstattung mit einem 256 MB Arbeitsspeicher aus, der auf 1 GB erweitert werden kann. Die Festplattenkapazität beträgt 60 GB. Eine Ultrabay ermöglicht es, das Notebook mit zusätzlichen Festplatten oder Akkus auszurüsten. Mit der Hard- und Software-Lösung EES stellt IBM eine Sicherheitslösung für das Notebook bereit. Das System unterstützt Authentifizierungs-Lösungen und verschlüsselt E-Mails sowie die Datenbestände auf der Festplatte.

Das ThinkPad ist mit IBMs ImageUltra-Technologie ausgestattet. Damit lässt sich die mobile Workstation leichter in die IT-Umgebung des Unternehmens integrieren, indem ein einheitliches Software-Image auf allen Plattformen unabhängig vom Betriebssystem umgesetzt wird. IBM wird die mobile Workstation in Europa voraussichtlich Mitte April auf den Markt bringen. (pte)

Share if you care.