Air Alps will mit Tyrolean keinen "Kampf aus Prestigegründen" führen

6. März 2002, 13:51
posten
Innsbruck - Die Tiroler Fluglinie Air Alps will auf der neuen Bozen-Rom-Strecke mit der AUA-Tochter Tyrolean Airways "keinen Kampf aus Prestigegründen" führen. "Wir sind in Südtirol stark genug, dass wir dieser Konkurrenz gelassen sehen", betonte Air Alps-Geschäftsführer Helmut Wurm am Mittwoch bei der Präsentation des Sommerflugplans in Innsbruck. Neue Destinationen sind die Tagesrandverbindungen Innsbruck-Linz und Salzburg-Wien.

Die Verbindung Bozen-Rom, die ab 28. März erstmals von Air Alps bedient werden soll, sei ein "wichtiger Teil" des "Euregiokonzepts". Wir haben eine "klare Strategie, Tyrolean hat das nicht", sagte Wurm zum bevorstehenden Luftkampf mit Tyrolean. Die AUA-Tochter will Bozen-Rom künftig ebenfalls wie Air Alps drei Mal täglich bedienen. Das Potenzial in Südtirol sei für sechs tägliche Flüge aber "nicht groß genug", erklärte Marketingvorstand Aldo Bevilacqua, zweiter Geschäftsführer von Air Alps.(APA)

Share if you care.