Große Cezanne-Schau in Rom

19. Februar 2002, 10:31
posten

70 Gemälde des französischen Meisters aus 30 Museen werden präsentiert

Rom - Nach der Schau "Klimt, Kokoschka, Schiele: vom Jugendstil zum Expressionismus", die über 250.000 Besucher begeistert hat, lockt Rom nun mit einer neuen Großausstellung. Vom 9. März bis 7. Juli findet im "Complesso del Vittoriano" eine große Schau von Werken des französischen Meisters Paul Cezanne statt. Über 70 Werke, darunter Ölgemälde, Zeichnungen und Aquarelle von Museen und Privatausstellungen aus der ganzen Welt, werden präsentiert, bekundete der römische Bürgermeister Walter Veltroni. Die Ausstellung wird vom italienischen Staatschef Carlo Azeglio Ciampi eröffnet.

Es handelt sich um die erste Ausstellung von Cezannes Werke in Italien nach jener des Jahres 1920 als 28 Werke des 1906 gestorbenen Malers bei der Biennale in Venedig vorgestellt worden waren. "Nach dem 11. September ist es nicht leicht, eine Ausstellung dieser Relevanz zu organisieren und die Meisterwerke zu einem vernünftigen Preis auszuleihen. Dank unseren freundschaftlichen Beziehungen zu Cezannes Heimat, Frankreich, ist es uns gelungen, der Welt eine einmalige Ausstellung anzubieten", betonte Veltroni bei der Vorstellung der Schau.

"Wenn sich die Moderne in bestimmte Bahnen entwickelt hat, die zum Kubismus und zum Klassizismus geführt haben, verdanken wir dies Cezanne", betonte der Direktor des "Complesso del Vittoriano", Claudio Strinati. Die Gemälde, die im Complesso del Vittoriano ausgestellt werden, darunter Meisterwerke wie "Les bagneuses" und "Die Brücke von Mancy", stammen aus 30 Museen in Europa, Australien und den USA. (APA)

Share if you care.