In üppigen Verkaufszahlen suhlen statt herumkrebsen

13. Februar 2002, 14:28
1 Posting

Enormer Erfolg für Günter-Grass- Novelle "Im Krebsgang": 250.000 verkaufte oder georderte Exemplare in einer Woche

Göttingen - Eine Woche nach dem Erscheinen sind bereits 250.000 Exemplare der neuen Günter-Grass -Novelle "Im Krebsgang" verkauft oder geordert worden. Wie eine Sprecherin des Steidl Verlages (Göttingen) mitteilte, wurde bereits die siebente Auflage gedruckt. Eine solch schnelle Nachfrage habe man selbst bei einem Literatur-Nobelpreisträger nicht erwartet.

Untergang der "Wilhelm Gustloff"

In dem Buch greift Grass die größte Schiffstragödie der Geschichte auf, den Untergang des deutschen Passagierschiffs "Wilhelm Gustloff" am 30. Jänner 1945 in der Ostsee. Die "Wilhelm Gustloff" war durch ein russisches U-Boot versenkt worden. Etwa 9.000 Menschen starben, darunter etwa 5.000 Kinder und Jugendliche. An Bord waren etwa 10.000 Menschen gewesen, Zivilisten, aber auch schwer verwundete Soldaten, 370 Marinehelferinnen und 1.000 junge U-Boot-Rekruten.

Flucht 1945 aus dem Osten

In der Novelle, die Vergangenheit und Gegenwart verknüpft, schildert Grass nicht nur das unsägliche Leid der deutschen Bevölkerung bei der Flucht 1945 aus dem Osten. Er setzt sich außerdem mit dem aktuellen Rechtsradikalismus und pädagogischem Versagen bei der Erziehung auseinander. (APA/dpa)

Share if you care.