Vergangene Woche ließen 19 Menschen im Straßenverkehr ihr Leben

4. Februar 2002, 10:05
posten

Fünf Tote am Wochenende

Wien - 19 Menschen sind laut Innenministerium in der vergangenen Woche auf Österreichs Straßen gestorben. Dies entspricht genau den Zahlen des Vergleichszeitraumes des Vorjahres. Kamen heuer alledings "nur" fünf Menschen am Wochenende ums Leben, waren es im vergangenen Jahr bei gleicher Gesamtzahl 13 Tote. Ermittelt wurden die Zahlen auf Grund der Berichte von Gendarmerie und Polizei.

Insgesamt 16 Pkw-Insassen - davon zehn Lenker - verloren ihr Leben, hieß es. Je ein Motorrad- und Radfahrer sowie ein Fußgänger starben. Nichtangepasste Geschwindigkeit wurde in sechs Fällen als vermutliche Hauptunfallsursachen ermittelt. Je zwei Mal waren Vorrangverletzung und Unachtsamkeit Schuld an einem tödlichen Unfall. Überholen, Übermüdung und Geisterfahrt wurden je ein Mal als Auslöser festgestellt. Bei zwei Verkehrsunfällen konnte die Ursache bisher nicht ermittelt werden.

Laut der Bilanz kamen ein Radfahrer und ein Fußgänger durch Fremdverschulden ums Leben. Von den 15 tödlichen Crashes waren sieben so genannte Alleinunfälle. Zwei der getöteten Fahrzeuginsassen waren nicht angegurtet. (APA)

Share if you care.