Nachträgliche Bestattungszeremonie für Euthanasie-Opfer

23. Jänner 2002, 20:21
posten

Hunderte Kinder waren einst in der Wiener Anstalt "Am Spiegelgrund" ermordet worden

Wien - Die Überreste von hunderten Kindern, die in der Wiener NS-Euthanasieanstalt "Am Spiegelgrund" ermordet worden sind, werden am Sonntag, den 28. April, bestattet. Das hat eine Sprecherin der Wiener Gesundheitsstadträtin Elisabeth Pittermann mitgeteilt. Das Begräbnis ist für 14.00 Uhr angesetzt. Ursprünglich war auch der 5. Mai - der heimische Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus - als Termin erwogen worden.

Die "Kinder vom Spiegelgrund" werden in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof ihre letzte Ruhestätte finden. Auf insgesamt drei Grabplatten werden die Namen von mehr als 400 Opfern stehen. Auf einer von der Gemeinde Wien gewidmeten Gedenktafel wird außerdem zu lesen sein: "Zur Erinnerung an die Kinder und Jugendlichen, die als 'lebensunwertes Leben' in den Jahren 1940 bis 1945 in der damaligen Kinderklinik 'am Spiegelgrund' der NS-Euthanasie zum Opfer gefallen sind."

Die Gehirne und Rückenmarks-Teile der Kinder lagerten jahrzehntelang im Keller der Anstalt. Auf dem Gelände des Otto Wagner Spitals auf der Baumgartner Höhe - also dort, wo sich auch die Klinik am Spiegelgrund befand - wird nun eine Gedenkstätte errichtet. (APA)

Share if you care.