Tod wegen Verhaftung abgesagt

19. Jänner 2002, 17:58
10 Postings

"Superhacker" Kim Schmitz kündigte Selbstmord an und ist nun in einem thailändischen Gefängnis

Die Wege des "Superhackers" sind unergründlich: Der selbsternannte "Godfather des Hack" Kim Schmitz der auf seiner Homepage seinen Selbstmord ankündigte (der Webstandard berichtete) und wegen betrügerischen Insider-Handels international gesucht wurde, ist in Bangkok festgenommen worden.

Staatsanwaltschaft bestätigte

Die Münchner Staatsanwaltschaft bestätigte inzwischen die Verhaftung von Kim Schmitz in Thailand. Die Behörden werfen dem 27-Jährigen vor, sich unter Ausnützung von Insider-Wissen im Aktienhandel bereichert zu haben. So soll Schmitz Aktien im Wert von rund 375.000 Euro gekauft und wenig später mit Millionengewinn für 1,5 Millionen Euro wieder abgestoßen haben. Auslieferung oder nicht?

Noch ist nicht bekannt, ob und wann Kim Schmitz nach Deutschland ausgeliefert werden würden. Kurz vor seiner Flucht kündigte Schmitz an, dass er sich ins Ausland absetzen müsse, da sein Leben in Gefahr sei. Bereits in den 90er Jahren kam Kim Schmitz mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt. Er wurde unter anderem wegen Computerbetrug schon inhaftiert, doch wegen mangelnder geistiger Reife wieder auf Bewährung entlassen.

Am Montag sollten Botschaftsmitarbeiter Schmitz aufsuchen, teilte die Einwanderungspolizei in Bangkok weiter mit. Auf seiner Internet-Seite, kimble.org, hatte Schmitz erklärt, Deutschland wegen "Deutschland-Allergie" verlassen zu haben. Auf der Seite ist auch ein Grabstein abgebildet, auf dem es heißt: "Genug ist genug! Kim Schmitz wird am kommenden Montag sterben."

10 Millionen Dollar für Osama Bin Laden

Nach den Anschlägen vom 11. September hatte Schmitz auf seiner Website eine Belohnung in Höhe von 10 Millionen Dollar (11,3 Millionen Euro) für die Ergreifung des moslemischen Extremisten Osama bin Laden ausgesetzt, der für die Anschläge verantwortlich gemacht wird. Schmitz bot Regierungen auch die Hilfe von Computer-Hackern im Kampf gegen den Terrorismus an.(red)

Share if you care.