Der ORF als Länderspiel

16. Jänner 2002, 09:37
3 Postings

Direktoriumstipps: Generalin will auf bisherige Kollegen bauen

Wien - Elmar Oberhauser wurde schon als neuer ORF-General gehandelt oder auch als Infodirektor. Fragt man ihn, was er wird, sagt er auch Dienstag: "Sportchef". Das ist er bereits. Neue Generalin wurde schon Monika Lindner. Geht es nach den aktuellen Wettquoten, wird auch ein anderer Infodirektor.

Beobachter inner- wie außerhalb des ORF gehen derzeit davon aus, dass Lindner die zweiten Reihe vor allem mit bisherigen Amtskollegen besetzen will. Lindner war zuletzt Landesintendantin in Niederösterreich.

Als neuer Informationsdirektor dürfte der Kärntner ORF-Chef Gerhard Draxler weiter gute Chancen haben.

Scolik wurde als Onlinedirektor gehandelt

Wiens Landesintendant Reinhard Scolik wurde zunächst als Onlinedirektor gehandelt. Dieser Job freilich soll laut Lindners Bewerbung erst in einem Jahr tatsächlich besetzt werden. Nun wird er für ein anderes Aufgabengebiet genannt: Programmdirektor nämlich, als Nachfolger von Kathrin Zechner. Scolik wurde auch schon als Kaufmännischer Direktor genannt.

Auch für den Job des obersten ORF-Kaufmannes gibt es eine aktuellere Landesstudio-Variante: Robert Barth, Nachfolger Roland Adrowitzers als Tiroler Landesintendant. Bewerben will sich, wie berichtet, auch der amtierende Alexander Wrabetz.

Als Radiodirektor wiederum ist Kurt Rammerstorfer (derzeit Oberösterreich) weiter im Gespräch.

Wenig Tipps für Technische Direktion

Noch wenige Tipps kursieren für die Technische Direktion. Deren amtierender Chef Peter Moosmann will sich "voraussichtlich" wieder bewerben, erklärt er auf STANDARD-Anfrage: Signale Lindners hat er noch keine bemerkt.

Die Bewerbungsfrist für ORF-Direktoren läuft bis 25. Jänner. Lindner kann bis zur Wahl am 8. Februar dem Stiftungsrat Kandidaten für ihr Team vorschlagen. (fid/DER STANDARD, Print-Ausgabe vom 16. Jänner 2002)

Share if you care.