Neuer Srebrenica-Prozess vor dem UNO- Kriegsverbrechertribunal

15. Jänner 2002, 14:36
2 Postings

Anklagen gegen drei bosnische Serben werden zu einem Verfahren zusammengefügt

Den Haag - Vor dem UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wird es noch in diesem Jahr einen weiteren Prozess um die Ermordung von etwa 8000 Moslems im Sommer 1995 bei der bosnischen Stadt Srebrenica geben. Eine Strafkammer unter Vorsitz des deutschen Richters Wolfgang Schomburg beschloss am Dienstag, dazu die Anklagen gegen drei bosnische Serben zu einem Verfahren zusammenzufügen.

Der gemeinsame Prozess gegen Dragan Obrenovic, Dragan Jokic und Vidoje Blagojevic solle möglichst bereits im April beginnen, sagte der Richter. Alle drei sollen als Truppenkommandanten an der Eroberung der damaligen UNO-Schutzzone Srebrenica durch serbische Truppen beteiligt gewesen sein. Ihre Einheiten hätten an den Massakern unter Zivilisten mitgewirkt. Den Angeklagten werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen (Jokic), Völkermord (Blagojevic) oder Beihilfe zum Völkermord (Obrenovic) vorgeworfen. Jokic hatte sich im August 2001 dem Tribunal gestellt, Blagojevic war von SFOR-Truppen im August festgenommen worden, Obrenovic bereits im April vorigen Jahres.

General Radislav Krstic, der den Sturm auf Srebrenica befehligte, ist am 2. August 2001 vom UNO-Tribunal wegen des Massakers unter den männlichen Moslems zu 46 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht hatte ihn des Völkermords schuldig gesprochen. Der General hat gegen das Urteil Berufung eingelegt. (APA/dpa)

Share if you care.