"Alles Fasching" 2002: "Jörg interviewt Haider"

8. Jänner 2002, 13:33
posten

Eigene Ausgaben von Europas größter Humorillustrierten für Kärnten und Steiermark

"Alles Fasching" feiert ein kleines Jubiläum: Montag im Casino Velden und tags darauf in Graz wurde die 15. Ausgabe von Europas allergrößter Humorillustrierten präsentiert.

Die Pointen

Die besten Pointen lieferte die Politik. Etwa Landeshauptmann Jörg Haider (F), dessen umstrittener ORF-Beitrag aus New York in der Story "ORF: Jörg interviewt Haider" ausgeschlachtet wird. Oder Karl-Heinz Grasser (F) in einem Inserat der Universität Klagenfurt: "Klagenfurter Absolventen sind zu allem fähig." Und: "Minister Grasser ist pleite." Weil er sich mit dem Nulldefizit verspekuliert habe, sei der der Finanzminister auf Spenden angewiesen.

"Ich habe Humpi gesagt - oder Dumpi."

Oder Karl Schnell. Der Salzburger FP-Obmann sei jetzt von seinem Hund geklagt worden, weil "Lumpi" sich gegen einen Vergleich mit Bundespräsident Thomas Klestil wehre. Der Politiker streitet jedoch alles ab: "Ich habe Humpi gesagt - oder Dumpi."

In der Steiermark ist unter dem Titel "Pöltl lässt die Sau raus: Aber geheim!" die "geheime Botschaft" des Agrarlandesrates an die Schweinebauern das Topthema. Oder: "Ganz Graz versinkt im Drogensumpf" ist im Hinblick auf die vorweihnachtlichen Schneefälle in der Landeshauptstadt zu lesen.

Die Konsumentenberatung der Arbeiterkammer rät, nur österreichische Euro anzunehmen. Begründung: Auch 100 Lire waren nicht 100 Schilling. Das Geld in Südeuropa ist weniger wert.

"Alles Fasching" umfasst insgesamt 120 Seiten und hat in Kärnten und der Steiermark eine Auflage von 111.111 Stück. "Der Preis wurde dem Euro angepasst", sagte Eberhart. Statt bisher 20 Schilling sind 1,11 Euro (15,27 S) zu berappen. Erhältlich ist die Zeitschrift in allen Trafiken. (APA)

Share if you care.