Hochwasser in Brasilien: Altstadt von Goia unter Wasser gesetzt

3. Jänner 2002, 22:30
posten

Mindestens 80 historisch wertvolle Gebäude zerstört oder beschädigt

Brasilia - Brasiliens Präsident Fernando Henrique Cardoso hat der von einem Hochwasser heimgesuchten Kolonialstadt Goias schnelle Hilfe für den Wiederaufbau zugesagt.

"Wir werden diese Stadt wieder aufbauen und sie noch schöner als zuvor machen", sagte Cardoso am Donnerstag nach einem Besuch in der rund 250 Kilometer westlich von Brasilia gelegenen Kleinstadt. Nach Angaben der Behörden sind dort mindestens 80 historisch wertvolle Gebäude zerstört oder beschädigt worden. Goias war erst im Dezember in die Liste des Weltkulturerbes der UNO-Kulturorganisation UNESCO aufgenommen worden.

Altstadt Goia unter Wasser gesetzt

Den Berichten zufolge war der Fluss Rio Vermelho über seine Ufer getreten und hatte die Altstadt unter Wasser gesetzt. Die Fluten zerstörten oder beschädigten 16 Brücken und 23 Geschäfte. Auch ein Museum wurde erheblich beschädigt. Ein Holzkreuz, das die ersten Siedler vor mehr als 300 Jahren aufgestellt hatten, verschwand in den Fluten. Das Institut für das Nationale Historische und Künstlerische Erbe (IPHAN) teilte mit, allein die Instandsetzung der in der Altstadt beschädigten Wohnungen werde 15 Millionen Real (7,25 Mill. Euro/99,8 Mill. S) kosten. Cardoso sagte als erste Maßnahme Hilfsgelder in Höhe von zwei Millionen Real zu. (APA/dpa)

Share if you care.